info@aec3.de | +49 89 42002281

Referenz

Mehr Performance bei der Planung – Bauteilkatalog der Deutschen Bahn

Semantisches Objektmodell der Deutschen Bahn ab sofort in BIMQ als Katalog verfügbar.

Vom schnellen Suchen und sicheren Finden von Attributen: Semantischer Objektmodellkatalog

Fokussierte die erste BIM-Strategie der Deutschen Bahn primär die Planungsphase und zielte darauf ab, Kosten und Termine besser managen zu können und gleichzeitig die Qualität sicherzustellen, geht es bei der Fortführung seit 2020 verstärkt um die Themen Informationen und Daten; speziell um die Entwicklung einheitlicher Daten- und Objektmodelle. Die Deutsche Bahn Netz AG hatte die Wichtigkeit abgestimmter Qualitätsvorgaben für 3D-Modelle erkannt. Themen wie eine einheitliche Definition von Objekten, exakte Objektklassifizierungen und -modelle wurden auf die Agenda genommen, um auf lange Sicht Informationen über Systemgrenzen hinweg zu gewährleisten. Gefordert war eine Objektbibliothek mit einer einheitlichen Attributierung von Bauteilen für die Verwendung in Planungswerkzeugen über alle Gewerke hinweg.
Mit Auslieferung der BIMQ Version 2.4 zum Quartalsende Q2-2021 wurde dieses Ziel erreicht: das Semantische Objektmodell der Deutschen Bahn ist ab dem „Starter“ Paket für alle Planer und Verantwortlichen erhältlich.

Für die Deutsche Bahn Netz AG ist die BIM-Implementierung ein unverzichtbarer Baustein der Digitalisierungsstrategie und u. a. die Grundlage für mehr Wirtschaftlichkeit. Mit dem Semantischen Objektmodell (SOM) und der Implementierung als Katalog und Vorlage, in die Plattform BIMQ sind jetzt Auftragnehmer aller Gewerke in der Lage, Projekte effizienter zu planen und zu realisieren.
Der SOM-Katalog enthält zwölf Fachmodelle, die Planer grundsätzlich für Ihre Arbeit benötigen. Zum einen sind hier BIM zu nennen und die Bereiche Fahrbahn/Oberbau und Brückenbau. Aber auch Bereiche wie Lärmschutzanlagen, Tunnel und Durchlässe und Erd- und Tiefbauten zählen dazu. Ebenfalls Bestandteil des SOM-Katalogs sind Oberleitungsanlagen, Leit- und Sicherheitstechnik, Maschinentechnik. Elektrische Anlagen mit 50 Hz und nicht zuletzt der komplette Bereich Telekommunikation.
Planer profitieren mit der BIMQ V2.4 von der unmittelbaren Einsatzfähigkeit einer durchdachten Attributierung. Zuordnungen müssen sich nicht mehr ausgedacht und mühsam manuell zugewiesen werden, sondern sind jetzt als Standard in BIMQ V 2.4 hinterlegt.
Für die vielfältigen Auftragnehmer zeigen sich die Mehrwerte des SOM-Katalogs schnell im täglichen Praxiseinsatz von BIMQ: die neue Version enthält jetzt alle typischen Bauteile, Eigenschaften und Merkmale der Deutschen Bahn. Zusätzlich können diese durch eigene Bauteile und Bauteileigenschaften ergänzt werden.

Auch in punkto Schnittstellenmanagement macht es BIMQ allen Auftragnehmern leicht: Das Austauschformat IFC4 der buildingSMART wird unterstützt. Mit Blick auf die Kompatibilität einzelner CAD-Systeme harmonieren BIMQ V2.4 und neuer semantischer Objektmodellkatalog der Deutschen Bahn AG mit Revit, ProVI, ArchiCAD und Allplan. Prüfregeln sind für Solibri, BIMcollab ZOOM und Desite MD PRO verfügbar.

BIMQ

Ihre Plattform für Ihr BIM-Informationsmanagement

Eine hohe Datenqualität ist das A und O. Mit der von AEC3 entwickelten Plattform BIMQ verwalten Sie alle Informationen Ihres BIM-Projektes zentral auf einer Plattform und definieren einheitliche Standards für alle Projektpartner. So stellen Sie jederzeit sicher, dass Ihre Anforderungen erfüllt werden – von der Ausschreibung bis hin zum Rückbau

Mehr erfahren Testversion anfordern

BIMQ

Standort München
Schwanthalerstraße 73
80336 München

+49 89 42002281
info@aec3.de

Standort Dresden
Archivstraße 21
01097 Dresden

+49 351 30931803
info@aec3.de

WIR VERWENDEN COOKIES.

Stimmen Sie der verwendung von Cookies auf dieser Website zu. Sie können dem Tracking auch widersprechen, sodass keine Daten an Dritte weitergegeben werden.