info@aec3.de | +49 89 42002281

Referenz

Mammutprojekt Gasteig München

Der Gasteig ist mehr als Münchens zentral gelegenes Kultur-, Bildungs- und Tagungszentrum. Er ist Heimat der Münchner Philharmoniker, der Stadtbibliothek und der Volkshochschule. Und er befindet sich inmitten einer baulichen Transformation, die ihresgleichen in Deutschland sucht.

Mittendrin: die BIM-Experten der AEC3.

Neun Leistungsphasen über knapp zehn Jahre: Durchhaltevermögen ist gefordert

Über viele Jahre befanden sich in diesem architektonisch imposanten Gebäude die Hochschule für Musik und Theater München, diverse Gastveranstalter und das Kulturreferat. An klassischen Tagen konnte es gut sein, dass mehr als 10.000 Besucher durch die Flure des Gebäudes in Säle, Räume und Veranstaltungszentren strömten. Jetzt wird der knapp 445.000 m3 fassende Gebäudekomplex aufwendig generalsaniert, umgebaut, modernisiert und flächentechnisch erweitert.

Der Auftraggeber, die Gasteig München GmbH (GMG), entschied sich frühzeitig bei diesem komplexen Projekt auf die Planungsmethode BIM zu setzen und somit für eine Zusammenarbeit mit AEC3. 
Als Münchner Experten für die BIM-Methodik begleiten wir das herausfordernde und – auf mehrere Jahre ausgelegte – Projekt und etablieren BIM über alle Leistungsphasen (LPH0 bis LPH9). Aktuell befindet sich das Projekt in der Leistungsphase 2.

Wir legen die Messlatte gern etwas höher – BIM Anforderungen und Umsetzung

BIM in der Bedarfsermittlung

BIM Beratung des Bauherrn über realistische BIM-Ziele und BIM-Anwendungsfälle;
Erstellen der Auftraggeber-Informationsanforderungen für die Einzelvergabe von 14 Planungsdisziplinen inklusive detaillierter alphanumerischer Informationsanforderungen (LOD-Kataloge) in Abstimmung mit der FM-Abteilung des Gasteig;
Unterstützung bei der Ausarbeitung der Ausschreibungsunterlagen, BIM-spezifische Anpassungen der Leistungsbilder und Vorschläge zu den BIM Bewertungskriterien für die Generalsanierung;
BIM-Anforderungen für die Ausschreibung der Projektkommunikationsplattform;
Erstellung des Muster BIM-Abwicklungsplans (BAP).

Modellbasierte Bestandserfassung

BIM relevante Ausschreibungsunterlagen für die BIM-basierte Bestandsaufnahme, Definition der Bewertungskriterien, Mitwirken bei der Vergabe;
Mitwirken und Erstellen des BIM-Abwicklungsplans für die Bestandsmodellierung;
Qualitätssicherung der BIM-Bestandsmodelle.

BIM in der Planung ab Leistungsphase 2

Mitwirkung bei der Erstellung und Fortschreibung des BAP und kontinuierliche Fortschreibung der LOD;
Periodische Überprüfung des Koordinationsmodells;
Periodische Überprüfung der BIM-Fachmodelle der 11 Fachdisziplinen;
Überprüfung der BIM-Lieferobjekte und Empfehlung zur Abnahme für den Auftraggeber.

Ein open BIM Projekt mit offener Softwarelandschaft

CONCLUDE als CDE für Dokumente, Pläne und Modelle (gestellt durch den AG);
BIMQ für die Festlegung der AIA/LOIN, Übergabe der Konfigurationsdateien an die Planer, Erstellen der Prüfregeln;
Solibri Office und BIMCollab Zoom für Koordination und Kollisionsprüfung, FZK Viewer für die Validierung;
BIMCollab Cloud als Online Issue Management System;
BIM-Planungssoftware der Planungsdisziplinen: Objektplanung, Freianlagenplanung, Tragwerksplanung, HKLS, ELT, Lichttechnik, Ton- und Kinotechnik, Fördertechnik Bibliothek, Gastro- bzw. Küchentechnik > Revit, Bühnentechnik > BricsCAD, Förderanlagen > HiCAD
BIM-Planungssoftware der Bestandserfassung > Revit, TEKLA;
dRofus – Online Raumdatenbank;
Dalux (geplant) – Digitales Construction Management.

Nutzung von buildingSMART Standards

IFC – Grundlage für den Austausch von Fachmodellen und für das Koordinationsmodell;
BCF – Serverbasierte Nutzung für das Issue-Management;
IDM – Methode zur Erfassung der Informationsanforderungen (Exchange Requirements);
mvdXML – Methode zur digitalen Bereitstellung der Prüfregeln für die Exchange Requirements.

Läuft und läuft und läuft: interdisziplinäre Zusammenarbeit

Im Fokus steht hier das BIM-Management der Generalsanierung – LPH 1 bis 9 (Stand aktuell LPH 2 abgeschlossen). 
Auf Grundlage eines Konvolutes entstand gemeinsam mit den Planern ein BIM-Abwicklungsplan, der Objektplanung, Technik, Tragwerk und Freianlagen für die Modernisierung und Generalsanierung des Gasteig mit einschließt.

Die AEC3 zeichnete für das BIM-Management verantwortlich, HENN Architekten für die BIM-Gesamtkoordination der Objekt- und Fachplanung, die über die gesamten neun Leistungsphasen nicht nur den inhaltlich und zeitlich korrekten Austausch bzw. die Übergabe von Fachmodellen zwischen den Beteiligten garantiert. 
In den AEC3-Verantwortungsbereich fallen zusätzlich auch die Vorgabe und Abstimmung der alphanummerischen Datenanforderungen an die Fachmodelle. In enger Zusammenarbeit mit der BIM-Gesamtkoordination seitens HENN Architekten stimmen wir die Datenanforderungen an die zentrale Raumdatenbank namens dRofus und deren Verknüpfung über IFC mit dem Koordinationsmodell ab. Auch der Web-basierte Zugriff auf die Raumdatenbank über den IFC-Viewer wurde durch die AEC3 technisch geplant und seine Umsetzbarkeit gewährleistet. Zur Koordination und Kommunikation (Solibri und BIMCollab Zoom) kamen die Fachmodelle zum Einsatz; die BCF-basierte Kommunikation am Modell erfolgte mittels Anbindung an die BIMCollab Cloud.
Die BIM-Modelle bzw. das Koordinationsmodell bilden die Grundlage für die VR-Präsentation und die Attributierung der Modelle und sind eine belastbare Basis für eine detaillierte fachspezifische Kostenschätzung auf Elementebene.

Softwareseitig lag es nahe, dass Gesamtvorhaben als BIM Projekt mit offener Softwarelandschaft aufzusetzen. Etablierte Programme wie CONCLUDE als CDE für Dokumente, Pläne und Modelle sollten ebenso zum Einsatz kommen, wie Solibri Office und BIMCollab Zoom für Koordination und Kollisionsprüfung, der FZK Viewer für eine spezifische Validierung der IFC-Dateien oder auch die – durch AEC3 zur Marktreife gebrachte – BIMQ-Plattform für die Festlegung der AIA/LOIN und die Übergabe der Konfigurationsdateien an die Planer bzw. für das Erstellen der Prüfregeln.
Flankierend kamen BIMCollab Cloud, das Online Issue Management System dazu, wie auch die BIM-Autorensoftwarelösungen aller Planungsdisziplinen Objektplanung, Freianlagenplanung oder der Tragwerksplanung, um nur einige zu nennen.
Um alle Vorteile der eingesetzten Softwarelandschaft vollumfänglich nutzen zu können, wurden und werden buildingSMART Standards wie IFC, BCF, IDM und mvdXML favorisiert.

Mit Start der Leistungsphase 2 im Jahr 2019 managen die Beteiligten ebenfalls unter Zuhilfenahme der BIM-Methodik in der Gegenwart eine Vielzahl weiterer komplexer to dos, die bis in die Zukunft reichen werden.
Beginnend mit der Erstellung und Fortschreibung des BAP, findet auch eine kontinuierliche Fortschreibung der LOIN statt. Regelmäßige BIM Jours Fixes helfen allen Beteiligten dabei, BIM relevante Fragen und übergreifenden Themen zielgerichtet zu diskutieren. Daneben erfolgen auch die periodische Überprüfung des Koordinationsmodells und der BIM-Fachmodelle. Das ist umso beeindruckender, bedarf es doch bei diesem anspruchsvollen Projekt der Mitarbeit von elf Fachdisziplinen.

Läuft alles so erfolgreich wie bisher, soll der von der AEC3 eingeführte OpenBIM Prozess in einen End-to-End Prozess übergehen, der die Übergabe im Jahr 2026 und den späteren Betrieb über den gesamten Lebenszyklus des „Neuen Gasteig“ einbezieht.
Davon ist allerdings auszugehen, denn gemeinsam mit der Bauherrin Gasteig München GmbH und HENN Architekten hat AEC3 jüngst das Projekt als BIM-Champion beim buildingsmart eingereicht und wurde Sieger in der Kategorie Planung. Der 1. Platz spricht für AEC3 und dafür, dass wir gemeinsam mit Architekten und Fachplanern und der Unterstützung des Bauherrn ein starkes Team sind, das sein Handwerk versteht.

Der buildingSMART BIM Champion ehrt jährlich herausragende BIM-Projekte. Gemeinsam mit unserem Bauherrn Gasteig München GmbH (GMG) und HENN Architekten haben wir den BIM Champion 2021 gewonnen.
Tätigkeitsbereiche Projektpartner
Bauherr Gasteig München GmbH (GMG)
BIM-Gesamtkoordination HENN Architekten
Tragwerksplanung ARGE M|L|P + Happold
HKLS-Planung Climaplan
Elektroplanung ibb Burrer & Deuring
Lichttechnikplanung Bartenbach Lichtlabor
Bühnentechnik ATI – ARGE Theater-Ing.
Ton- und Kinotechnik OBERMEYER Planen+Beraten
Bibliotheksfördertechnik FC-Planung
Aufzugsanlagen ARGE H+B / Skena
Gastro- und Küchentechnik Ingenieurgruppe Walter
Freianlagenplanung Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten
Brandschutzplanung a+p Architekten
Bauphysik Wolfgang Sorge Ing.-Büro
Projektsteuerung Drees & Sommer
BIM-Management AEC3 Deutschland GmbH

Standort München
Schwanthalerstraße 73
80336 München

+49 89 42002281
info@aec3.de

Standort Dresden
Archivstraße 21
01097 Dresden

+49 351 30931803
info@aec3.de

WIR VERWENDEN COOKIES.

Stimmen Sie der verwendung von Cookies auf dieser Website zu. Sie können dem Tracking auch widersprechen, sodass keine Daten an Dritte weitergegeben werden.